Filter_1_1_0

Die 3 Stoffwechseltypen

(Ectomorph, Mesomorph und Endomorph)

 

Körperbautypen

Der Körperbautyp ist genetisch bedingt und hat einen sehr großen Einfluss auf das Training. Das Ganze geht sogar so weit,  dass Sportmediziner davon ausgehen dass bis zu 50% des Trainingserfolges von der genetischen Veranlagung abhängig ist.

Die Körpertypen werden in 3 unterschiedliche Stoffwechseltypen unterteilt.

-          Ektomorph
-          Mesomorph
-          Endomorph

Der Stoffwechseltyp ist uns von „Gott“ gegeben und  kann nicht durch Ernährung, hartes Training oder strenge Disziplin geändert werden. Man kann jedoch das durch genetische Merkmale geprägte Erscheinungsbild (Phänotyp) eines Organismus durch Muskeltraining oder Ernährung beeinflussen. 

Welcher Stoffwechseltyp bist du?

Niemand kann sich zu 100% zu einem der Stoffwechseltypen zählen, es ist immer eine Mischung aus mindestens zwei Typen. Wenn ihr wissen wollt welchen Stoffwechseltyp ist habt lest die folgende Erklärung zu den einzelnen Stoffwechseltypen.

Unterschiede der einzelnen Stoffwechseltypen

Der Ektomorph – niedriger Körperfettanteil und generell schmaler Körperbau

Der Ektomorph hat im Muskelaufbau große Probleme, er tendiert sehr zu einem schmächtigen Körperbau. Er muss im Muskelaufbau sehr viel Geduld mit sich bringen und bezeichnet sich daher auch gerne als Hardgainer. Als Ektomorph kann man essen was man will, man nimmt nur sehr schlecht an Fett zu. Muskeln werden durch das Training zwar härter, legen jedoch kaum an Volumen zu. 

Geeignete Supplements: Weight GainerKohlenhydratshakes und Glutamin

Typische Merkmale zusammengefasst:

-          Schlanker Körpertyp
-          Kurze Oberarme
-          Lange Arme und Beine
-          Schmale Schultern
-          Dünne Haare
-          Schmale Hüfte 

Der Mesomorph – perfekte Mischung aus Muskelmasse und Fettanteil

Der Mesomorph hat naturgemäß eine sehr athletische Figur, der typische V-Körper, mit bereits ausgeprägtem Muskelanteil. Fett befindet sich meist nur an Bauch und Hüfte. Beim Muskelaufbau hat er grundsätzlich beste genetische Eigenschaften.

Ein breiter Brustkorb, markante Wangenknochen, große Hände und große Körperkraft zeichnen den Mesomorph aus. 

Geeignete Supplements: Whey ProteinBCAA und Kreatin

Typische Merkmale zusammengefasst:

-          Typische V-Körper
-          Großer Brustkorb
-          Schmale Hüften
-          Wenig Fettanteil
-          Große Hände
-          Dicke Haare

Der Endomorph – schneller Muskelaufbau mit Neigung zur Fettansammlung

Der Endomorph hat einen langsamen Stoffwechsel, daher neigt er schnell dazu Fett anzusammeln. Er kann jedoch auch schnell Muskelaufbauen. Leider ist die Muskeldefinition eines Endomorph nur durch hartes Training und einen perfekten Ernährungsplan zu sehen.

Das schwierige für den endomorphen Körpertyp ist es die genaue Menge an Kalorien zu ermitteln und nicht zu überschreiten. Besonders in Massephasen sollte hier der Fettkonsum aufs minimalste reduziert werden.

Geeignete Supplements: L-CarnitinPre-Workout Booster und Omega-3 Fette

Typischen Merkmale zusammengefasst:

-          Breite Hüften
-          Rundliches Gesicht
-          Breite Schultern
-          Großer Brustkorb
-          Nimmt leicht zu
-          Körpergewicht ist meist größer als Größe in cm minus 100


Anhand dieser Aufstellung solltet ihr nun in der Lage sein euch ein eigenes Bild über euren Körpertyp zu bilden. Habt ihr erst einmal euren Körpertyp richtig bestimmt, ist es einfach sich die richtigen Ziele zu stecken und Erfolge zu feiern.

(Ectomorph, Mesomorph und Endomorph)   Körperbautypen Der Körperbautyp ist genetisch bedingt und hat einen sehr großen Einfluss auf das Training. Das Ganze geht sogar so weit, ... mehr erfahren »
Fenster schließen
Die 3 Stoffwechseltypen

(Ectomorph, Mesomorph und Endomorph)

 

Körperbautypen

Der Körperbautyp ist genetisch bedingt und hat einen sehr großen Einfluss auf das Training. Das Ganze geht sogar so weit,  dass Sportmediziner davon ausgehen dass bis zu 50% des Trainingserfolges von der genetischen Veranlagung abhängig ist.

Die Körpertypen werden in 3 unterschiedliche Stoffwechseltypen unterteilt.

-          Ektomorph
-          Mesomorph
-          Endomorph

Der Stoffwechseltyp ist uns von „Gott“ gegeben und  kann nicht durch Ernährung, hartes Training oder strenge Disziplin geändert werden. Man kann jedoch das durch genetische Merkmale geprägte Erscheinungsbild (Phänotyp) eines Organismus durch Muskeltraining oder Ernährung beeinflussen. 

Welcher Stoffwechseltyp bist du?

Niemand kann sich zu 100% zu einem der Stoffwechseltypen zählen, es ist immer eine Mischung aus mindestens zwei Typen. Wenn ihr wissen wollt welchen Stoffwechseltyp ist habt lest die folgende Erklärung zu den einzelnen Stoffwechseltypen.

Unterschiede der einzelnen Stoffwechseltypen

Der Ektomorph – niedriger Körperfettanteil und generell schmaler Körperbau

Der Ektomorph hat im Muskelaufbau große Probleme, er tendiert sehr zu einem schmächtigen Körperbau. Er muss im Muskelaufbau sehr viel Geduld mit sich bringen und bezeichnet sich daher auch gerne als Hardgainer. Als Ektomorph kann man essen was man will, man nimmt nur sehr schlecht an Fett zu. Muskeln werden durch das Training zwar härter, legen jedoch kaum an Volumen zu. 

Geeignete Supplements: Weight GainerKohlenhydratshakes und Glutamin

Typische Merkmale zusammengefasst:

-          Schlanker Körpertyp
-          Kurze Oberarme
-          Lange Arme und Beine
-          Schmale Schultern
-          Dünne Haare
-          Schmale Hüfte 

Der Mesomorph – perfekte Mischung aus Muskelmasse und Fettanteil

Der Mesomorph hat naturgemäß eine sehr athletische Figur, der typische V-Körper, mit bereits ausgeprägtem Muskelanteil. Fett befindet sich meist nur an Bauch und Hüfte. Beim Muskelaufbau hat er grundsätzlich beste genetische Eigenschaften.

Ein breiter Brustkorb, markante Wangenknochen, große Hände und große Körperkraft zeichnen den Mesomorph aus. 

Geeignete Supplements: Whey ProteinBCAA und Kreatin

Typische Merkmale zusammengefasst:

-          Typische V-Körper
-          Großer Brustkorb
-          Schmale Hüften
-          Wenig Fettanteil
-          Große Hände
-          Dicke Haare

Der Endomorph – schneller Muskelaufbau mit Neigung zur Fettansammlung

Der Endomorph hat einen langsamen Stoffwechsel, daher neigt er schnell dazu Fett anzusammeln. Er kann jedoch auch schnell Muskelaufbauen. Leider ist die Muskeldefinition eines Endomorph nur durch hartes Training und einen perfekten Ernährungsplan zu sehen.

Das schwierige für den endomorphen Körpertyp ist es die genaue Menge an Kalorien zu ermitteln und nicht zu überschreiten. Besonders in Massephasen sollte hier der Fettkonsum aufs minimalste reduziert werden.

Geeignete Supplements: L-CarnitinPre-Workout Booster und Omega-3 Fette

Typischen Merkmale zusammengefasst:

-          Breite Hüften
-          Rundliches Gesicht
-          Breite Schultern
-          Großer Brustkorb
-          Nimmt leicht zu
-          Körpergewicht ist meist größer als Größe in cm minus 100


Anhand dieser Aufstellung solltet ihr nun in der Lage sein euch ein eigenes Bild über euren Körpertyp zu bilden. Habt ihr erst einmal euren Körpertyp richtig bestimmt, ist es einfach sich die richtigen Ziele zu stecken und Erfolge zu feiern.

Zuletzt angesehen